Am 24.2. liefen 200 Pegida-Nazis durch Karlsruhe, am 3.3. versuchen sie es erneut!

Am 24.2. hat der erste „PEGIDA-Spaziergang“ durch Karlsruhe stattgefunden. Gut 200 Personen, die größtenteils dem rechten Spektrum zuzuordnen sind, darunter bekannte Nazigrößen, wie Fabian Köters und rechte Hooligans wie Sascha Palosy. Allen voran die Berserker Pforzheim, die durch die HoGeSa-Demos groß in die Schlagzeilen gekommen sind. Als Redner trat unter anderem Michael Mannheimer auf dessen Thema die Verbreitung eines völkischen Nationalismus war. Wegen seiner Rede beim würzburger Pegida-Ableger „Wügida“ laufen momentan Ermittlungen wegen Volksverhetzung gegen ihn. Und spätestens Parolen wie „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ oder „Frei, sozial und national“ lassen an der Einstellung der Teilnehmenden keinen Zweifel.

Atomic bomb test site on Aboriginal land could now be flagged as a nuclear waste dump

Atom bomb test in Austrakia in the 1950s

By Wendy Glamocak Less than four months after land used for nuclear testing in the 1950s was officially handed back to its traditional owners in full, nuclear is back on the agenda at Maralinga in South Australia. Most of Maralinga's 103,000 square kilometre lands were handed back to the Maralinga-Tjuarutja people in the 1980s, and in 2009, a 3,000 square kilometre site known as Section 400 that had been heavily contaminated by radiation and hazardous chemicals was also handed back. In November last year, the Defence Department officially gave the Maralinga-Tjarutja full control and unrestricted access to the lands. 

Heraus zum Frauen_kampftag - Autonom-feministischer Block am 7. März

feministische revolution

realitätenwerkstatt und fz* laden ein in den autonom-feministischen Block auf der Demonstration zum Frauen_kampftag am 7.März! Heraus zum Internationalen Frauen_kampftag 2015 in Freiburg! Der 8. März ist seit 1911 das Symbol für den Kampf zur Befreiung der Frau, gegen strukturelle Unterdrückung, ökonomische Ausbeutung, sexualisierte Gewalt und patriarchale Rollenbilder. Weltweit kämpfen Frauen_ für ihre Rechte und Befreiung. Seien es aktuell die Textilarbeiter_innen in Bangladesh, die Frauen_ in den kurdischen Autonomiegebieten oder auch die Protestbewegungen in Spanien gegen die reaktionären Abtreibungsgesetzgebungen.

Medial inszenierte Verhaftung von acht spanischen Antifaschisten nach Rückkehr aus der Ostukraine

05 - A.R.S Bild von den Seiten des Innenministeriums mutmaßlich von Andrés Ramajo im Donbass

Acht linke Spanier wurden am Freitag festgenommen, die gegen den "Faschismus" in der Ukraine an der Seite der Volksmilizen gekämpft haben. Die Tatsache, dass es offenbar zu einer gewissen Beruhigung im Konflikt in der Ostukraine  kommt, hat auch dazu geführt, dass spanische Mitglieder der "Internationalen Brigaden" nach Spanien zurückgekehrt sind. Acht Rückkehrer wurden im Rahmen der "Operation DANKO" am frühen Freitag in einer Nacht- und Nebelaktion verhaftet, die allerdings schon am Abend wieder freigelassen werden mussten, auch wenn das spanische Innenministerium schwere Geschütze abfeuerte und von "Terrorismus" sprach. Es brüstet sich damit, es seien die ersten Verhaftungen dieser Art in Europa und nach dem neuen Anti-Terror-Paket könnten solche Reisen tatsächlich als Terrorismus eingestuft und bestraft werden. 

Von Wichteln und Hooligans!

Antifa-Logo

Am Samstag dem 28.02.2015 fand in Berlin vor dem Bundestag eine ganztägige Kundgebung, von einer bizarren Mischung aus Reichsbürger*Innen, Verschwörungstheoretiker*Innen, Bärgida-Anhänger*Innen und organiserten Nazis statt! Redner waren unter anderem Jürgen Elsässer, Christop Kastius und Jürgen Elsässer!

Dresden Protest Camp Refugee Struggle

Refugee Protest Camp in Dresden

Why we decided to set up a protest camp in Dresden's city centre after the non-citizens demo on 28.02.2015: In Germany, asylum seekers are not allowed to take part in any political or economic process, making them the weakest part of society. On the other hand, people participating in racist demonstrations are of special importance to the federal government as they are considered to be potential voters.

1. Update zu den beiden Naziaufmärschen am 7. März in Dessau

Naziaufmarsch blockieren 07.03.2014 um 11 Uhr am Dessauer-Hauptbahnhof

Der Countdown läuft Nur noch wenige Tage, dann werden Faschisten erneut versuchen ihre widerwärtige Ideologie durch die Straßen von Dessau zu tragen. Zum leider schon fast jährlichen „Trauermarsch“, aufgrund der Zerstörung Dessaus durch alliierte Bomberverbände am 7. März 1945, haben die regionalen „Kameraden“ eine rassistische Demonstration um 18:00 Uhr angemeldet, welche wieder durch Dessau-Nord führen soll. Unter dem Motto „Kriminelle Ausländer sofort ausweisen“ wollen sie ihre rassistische Hetze verbreiten und tiefen Hass gegen Migranten schüren. Wir werden die beiden Aufmärsche nicht unwidersprochen hinnehmen und rufen daher zu friedlichen Blockaden auf um die faschistischen Aufzüge zu verhindern. Hiermit möchten wir euch über die aktuelle Lage vor Ort und den Stand der Vorbereitungen zu informieren.

[Singen] Entschlossener Protest gegen NPD-Demo

Sponti zu Beginn

Für den 28. Februar 2015 hatte der NPD-Kreisverband Konstanz / Bodensee zu einer Demonstration in Singen am Hohentwiel aufgerufen. Nicht einmal 30 Nazis folgten. Derweil protestierten mehrere hundert Menschen gegen den faschistischen Aufmarsch und konnten trotz massivem Polizeiaufgebot mehrmals Blockaden auf der Route errichten und diesen, gemessen an der kurzen Route, zeitlich extrem verzögern.

Go Once - Block Twice

Graffiti 07.03.2015

Die beiden Naziaufmärsche am 07.03.2015 in Dessau verhindern! Every year the same shit

Am 7. März ist es wieder so weit, nationalistische Taschentuchfetischisten werden erneut versuchen mit einem „Trauermarsch“ die alliierten Bombenangriffe auf Dessau für ihre Zwecke zu missbrauchen und somit auch ihre widerwärtige Weltanschauung durch die Stadt zu tragen.

[Wü] Kein Vergeben, Kein Vergessen!

Kein Vergeben, Kein Vergessen 1

Für den 15. März rufen Neonazis zu einem Aufmarsch unter dem Motto "Gegen das Vergessen", anlässlich der Bombardierung Würzburgs zum Ende des 2. Weltkriegs, auf. Diesen geschichtsrevisionistischen Akt werden wir so nicht hinnehmen. Deshalb trafen wir uns am heutigen Samstag, um den Opfermythos um die "unschuldige Stadt Würzburg" aufzudecken und anzugehen. Wir besuchten symbolisch zwei Orte in Würzburg, um zu zeigen, dass auch Würzburg eine Stadt der Täter war. Würzburgs Rolle bei der Euthanasie war zentral.

Aktionstag gegen Tierversuche: Fordere KLM auf die Todesflüge zu stoppen!

klm-aktionstag

Air France-KLM ist die letzte verbleibende Passagierfluggesellschaft, die noch bereit ist Affen für Tierversuche zu transportieren. Die Fluggesellschaft transportiert tausende Individuen jährlich aus Ostasien und Afrika in europäische und nordamerikanische Labore. Darüber hinaus bereitet sie unzähligen Hunden, Katzen und Kleintieren das Schicksal einer lebenslangen Gefangenschaft voller Höllenqualen.

Linker Jahreskalender 2015 – März (2/3) & Projekt-Erweiterung

30.) 28. Februar & 1. März

Compañeras y Compañeros,
Hier findet Ihr die Fortsetzung unseres Jahreskalenders 2015. Diesmal mit etwas weniger Kalender (bisher sind leider nur die ersten 2/3 der März-'Ausgabe' fertig geworden) und dafür etwas mehr Vorwort.

Brasilien: Ermittlungsverfahren gegen Tierbefreiungsaktivist*innen in São Roque!

Sturm auf das Tierlabor von São Roque!

Jetzt wurde bekannt, dass bereits seit April 2014 gegen 11 Tierbefreiungsaktivist*innen aus Brasilien ermittelt wird. Die Aktivist*innen werden beschuldigt im Oktober 2013 bei den tagelangen Befreiungsaktionen in São Roque beteiligt gewesen zu sein. Dabei wurden hunderte Tiere aus dem Tierversuchslabor Institutio Royal in São Roque befreit, das Labor zerstört und Polizeiautos angezündet. Das Labor ist mittlerweile geschlossen. Laut brasilianischer Presse und der Aktivist*innen gab es bei den Aktionen keine Festnahmen. Bisher schienen die Aktionen keinerlei Konsequenzen gehabt zu haben. Bisher...

(B) Bei der deutschen Bank hats gescheppert! (23.2.2015)

Eingeschlagene Scheibe - Symbolbild

Am Montag, den 23.2.2015, klirrte es bei der Deutschen Bank auf der Karl-Marx-Straße in Berlin-Neukölln. Die Deutsche Bank ist als eine der größten Banken Deutschlands und der EU auch eine größten Gewinnerinnen der Troika Politik von EZB, IWF und Europäischer Kommission.

Erneut Naziprovokation am Infotisch

Anarchistischer Infotisch

Am 28. Februar organisierten mehrere Anarchist_innen in Schwarzenbek am Wochenmarkt einen Infotisch. Bis auf einige Ausnahmen waren die Menschen offen und interessiert.

Bundesweite Demonstration gegen das "Tarifeinheitsgesetz"

Hände weg vom Streikrecht

Hände weg vom Streikrecht – Streikrecht ist Grundrecht! Für volle gewerkschaftliche Aktionsfreiheit! Grundrechte verteidigen: Das Streikrecht gehört dazu!
Am 21./22. Mai 2015, soll das höchst umstrittene „Tarifeinheitsgesetz“ in 2. und 3. Lesung im Bundestag beraten und am gleichen Tag verabschiedet werden. Kommt es so weit, würde ein weiteres Grundrecht – wie die defacto Abschaffung des Asylrechtes Anfang der neunziger Jahre – massiv eingeschränkt und der erste Schritt zur weiteren „(De-)Regulierung“ dieses Rechts getan. Weitere Schritte werden in Regierungskreisen schon angedacht.

Monika Herrmann is shamefully planning another eviction for ohlauer ghs school

You can't evict a movement

On February, 20th 2015, the residents of the school received a letter, dated February, 13 in which they are requested to leave the building until March, 19th 2015. The letter threatens with forced eviction in case they do not comply with the order. The letter was signed by Jana Borkamp (Green Party), district chief for finance, culture, and adult education. The residents with a so-called "House ID" are supposed to get “vouchers for hostel beds over a period of 4 weeks.” Within this time, the authorities are “encouraged” to find long-term houses or give “specialized advice.” The district’s new eviction threat also contradicts all solutions that would allow the people to stay in the school and open an autonomous International Refugee Center. It provokes an escalation for no reason.

(B) Treffen: „Keine Verdrängung aus dem Görli: Rassistische Bullengewalt stoppen!“

Jugendgewalt gegen Polizeiwillkür

Görli 2015: Bullenpatroullien & Hetzjagden nach vermeintlichen Dealern – Kontrollen aufgrund von „Racial Profiling“ – "Null-Toleranz"-Zone !?

Ein weiterer Schritt zur sogenannte „Aufwertung“ des Kiezes, die geprägt ist von rassistischer Verdrängung, von Mietpreiserhöhung, von Wohnungsräumungen.

[KA] Pegida Aufmarsch verhindern!

Antifa-Fahne

Am Dienstag, den 03.03.2015, wollen Nazis und Rassisten unter dem Label „Pegida“/“Kargida“ erneut in Karlsruhe aufmarschieren. Nachdem Sie letzten Dienstag nur unter massivem Protest laufen konnten, gilt es diesmal den Aufmarsch zu verhindern und dafür zu sorgen dass nicht noch einmal Nazis ihre menschenverachtenden Ansichten mitsamt Hitlergrüßen auf die Straße tragen. (Bericht)

(B) Bericht vom Treffen: „Keine Verdrängung aus dem Görli: Rassistische Bullengewalt stoppen!“

Stoppt Polizeigewalt

Am Mittwoch, den 18.02.2015 fand in der „Meuterei“ in der Reichenberger Straße in Kreuzberg ein mit über 30 Leuten gut besuchtes Treffen statt, zu dem u.a. auch über Indymedia linksunten eingeladen worden war. Dies ist der erweiterte und ausführliche Bericht von dem Treffen, ergänzt durch diverse Hintergrund-Informationen. Das nächste Treffen zum Thema ist am kommenden Donnerstag, 05.03., um 19 Uhr in der NewYorck im Bethanien - neue Leute sind herzlich willkommen!

[VS] Infoupdate: StopPegida am Montag

StopPegida 02.03.15, VS-Villingen

Am kommenden Montag, 2. März, plant "SBH-Gida" den mittlerweile dritten Aufmarsch in Villingen. Wir wollen hier nochmal alle Infos zusammenfassen. Eine ausführliche Auseinandersetzung mit "SBH-Gida" und Pegida findet sich hier. Ein Recherchetext zu diversen Faschisten bei den letzten beiden Aufmärschen findet sich hier.

[KA] Antifaschistische Proteste gegen PEGIDA-Demo am 24.02.2015

Sponti

In Karlsruhe fand am Dienstag, den 24.02.2015, der erste sogenannte ‚Spaziergang‘ der ‚Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (PEGIDA) Karlsruhe‘ statt. Gegen 18:30 Uhr versammelten sich ca. 200 RassistInnen auf dem Stephanplatz zu einer Auftaktkundgebung, um ihre menschenfeindlichen Ansichten öffentlich zu propagieren. Als Redner traten unter anderem der bekannte Hetzer Michael Mannheimer und der Anmelder der Versammlung Thomas Rettig, der bei der letzten Kommunalwahl für die AfD kandidierte, auf.

[Erfurt] Aufruf zur Kundgebung am Mittwoch, 04.03. um 21.00 Uhr gegen Abschiebungen - Stauffenbergallee 25

Erfurt: Alle bleiben

Liebe solidarische Menschen,

Bereits am Montag, dem 23.02.2015, konnte die Abschiebung der Familie C. durch den Protest vieler Menschen verhindert werden. Nun hat die Ausländerbehörde einen erneuten Abschiebebescheid für den 04.03.2015 zugestellt. Dagegen rufen wir am 04.03.2015 ab 21.00 Uhr zu einer Kundgebung vor dem Lager in der Stauffenbergallee 25 in Erfurt auf.

2.-5. März: Schwarzfahr-Prozesse: Gerichte blocken, Aktivist_innen mobilisieren!

Solidarity

Einige Medien haben mit der Berichterstattung begonnen, ein Mobilisierungsfilm ist online - und das Gießener Gericht zeigt Zähne: Keine Pflichtverteidigung, weil die Rechtslage ja einfach wäre ... lächerlich, denn jedes Gericht entscheidet bislang völlig anders und es gibt überhaupt keine Klarheit über das Schwarzfahren mit Kennzeichnung.

Erfolgreicher Stadtrundgang: Union Busting

KPMG

Am 27.2.2015 lud die Initiative Klassenkampf zu einem antikapitalistischen Stadtrundgang zum Thema „Union Busting“. Trotz des schlechten Wetters nahmen etwa 30 Personen an der Tour teil. An unterschiedlichen Orten benannten wir die Akteure öffentlich und zeigten ihre perfiden Methoden auf. Auch wurden einige dieser Akteure durch Plakate markiert, sodass diese auch noch eine Weile als „offizielle Union Buster“ offen erkennbar sind.

Aktionsberichte: Weltweite Proteste gegen Tierversuche im Januar 2015

air france stoppen!!!

Ein überaus ereignisreicher Monat: im Januar 2015 gab es zahlreiche Proteste in Flughäfen, vor Reisemessen, vor DHL-Filialen und verschiedene Aktionen in den Innenstädten. Ein Highlight waren zwei Proteste direkt in Flugzeugen von Air France-KLM. Außerdem gab es in Italien sogar ein Aktionswochenende gegen Tierversuchstransporte. Der Monat hat gezeigt: Profiteure von Tierversuchen können sich nicht verstecken!

Aktionstage am 6. & 7. März: Pelzhandel abschaffen – gegen den Wiedereinstieg von P&C West und Anson´s

pelz ist mord

Aktionstage im März, Kampagnenstart im Herbst!

Das Unternehmen Peek&Cloppenburg KG Düsseldorf (P&C West) entschied sich 2006 nach einer 4-jährigen Antipelzkampagne der Tierrechts/-befreiungsbewegung aus dem Pelzhandel auszusteigen. Doch beim Pelzcheck 2014 wurden Waren mit Kaninchenpelz im Sortiment des Unternehmens gefunden und gegenüber Kund_innen wurde bestätigt, dass Kaninchenfell nicht mehr Teil der Pelzverzichtserklärung ist. Das Unternehmen Anson’s ist ein Schwesterunternehmen von P&C West, d.h. Teile des Managements sind identisch. Deshalb kommt es sicherlich nicht von ungefähr, dass auch Anson´s 2014 Produkte mit Kaninchenfellbesatz verkaufte, während es vorher behauptete, pelzfrei zu sein.

Inhalt abgleichen