„Der Marsch der Völker Europas“ am 21.05.2016 - Ein trans-nationaler Event der extremen Rechten

L`europa dei popoli in marcia - 21 maggio 2016

Am Samstag den 21. Mai demonstrierten unterschiedliche Gruppen und Parteien der extremen Rechten zeitgleich in den vier europäischen Hauptstädten Rom, Madrid, Budapest und Athen. Organisiert hatten die aufeinander abgestimmten Demonstrationen die italienische „CasaPound Italia“, das spanische „Hogar Social Madrid“, die ungarische „Alternativ Europa“ und die griechische „Goldene Morgenröte“ (Chrysi Avgi).

[S] Kundgebung und Aktion – Solidarität mit den kämpfenden KollegInnen in Frankreich

Institut Francais

Etwa 50 Personen beteiligten sich heute an einer Kundgebung unter dem Motto „Solidarität mit den Streikenden – Gegen das neue Arbeitsgesetz in Frankreich“ in der Stuttgarter Innenstadt. In Redebeiträgen wurde auf die aktuelle Situation in Frankreich eingegangen. Nahezu täglich kommt es hier zu Demonstrationen, Streiks und militanten Aktionen. Hintergrund ist das von der sozialdemokratischen Regierung mittels einer Art Notverordnung erlassene Arbeitsgesetz. Dieses Gesetz bedeutet faktisch die krasseste Beschneidung von ArbeiterInnenrechten seit Jahrzehnten.

[P] „Rosarot, so kam der Tod“ – Potsdamer Neonazis als NSU-Mitwissende?

Der Potsdamer Neonazi Uwe Menzel auf dem Cover des Albums „Fanatiker“ seiner Band Aryan Brotherhood

Ungefähr ein Jahr vor der Selbstenttarnung des NSU im November 2011 veröffentlichte die RechtsRock-Band Gigi und die braunen Stadtmusikanten den Song „Döner-Killer“, in dem mutmaßliches Täter_innenwissen der NSU-Morde offenbart und sich über die Betroffenen und Opfer der Taten lustig gemacht wird. [1] Bereits ein Jahr zuvor erschien der Song „Rosarot“ der Band Aryan Brotherhood – verantwortlich dafür ist der Potsdamer Neonazi und RechtsRocker Uwe Menzel. Der Text des Liedes weist mehrere mögliche Andeutungen und Wissen über die Aktivitäten des NSU auf.

[B] Hintergründe zur Antifa-Kaffeefahrt in den Spreewald am 28. Mai (Teil II)

Auf in den Spreewald!

Am morgigen Sonnabend rufen wir, die Antifa goes Brandenburg [AGB], zu einer antifaschistischen Kaffeefahrt in den Spreewald auf. Seit geraumer Zeit veranstaltet der Verein „Zukunft Heimat e.V.“ rechte Demonstrationen im Spreewald. Bei den Demonstrationen in Lübben und Lübbenau konnte er bis zu 800 Rassist_innen mobilisieren. Ohne nennenswerte Gegenwehr verbreitetet der Verein, der verschiedenste Organisationen am rechten Rand vereint, nationalistischen und völkisch-rassistische Hetze. Doch es regt sich Widerstand! Das Bündnis „Laut für den Spreewald“ will sich mit eigenen Akzenten gegen die Hetzer_innen stellen. Aus diesem Anlass findet diesen Samstag eine bunte Demonstration in Lübben statt. Wir wollen die lokalen Engagierten unterstützen und rufen daher auf, sich an der Demonstration in Lübben zu beteiligen.

[K] Birlikte – „Zusammenstehen“ um welchen Preis?

„Zusammenstehen“ um welchen Preis?

Beim diesjährigen Birlikte-Festival ist, parallel zu diversen Veranstaltungen zu Aufarbeitung der NSU-Attentaten, die Podiumsdiskussion „Was gilt es zu verteidigen?“ mit Konrad Adam von der AfD unter Moderation des WDR angekündigt. Adam ist Gründungsmitglied der „Alternative für Deutschland“ und war bis Juli 2015 ihr Bundespressesprecher. Die AfD agierte von Beginn an mit offen rassistischer Rhetorik. Sie ist Sprachrohr der rechten Formierung in Deutschland.

(Berlin) Friedrichshain: CG-Gruppe verjagen! inkl. Videolink

(Berlin) Friedrichshain: CG-Gruppe verjagen!

Der Friedrichshainer Nordkiez hat ein neues Feindbild: Die CG-Gruppe!

Die CG-Gruppe plant in unseren Kiez 37Mio zu investieren und einen neuen Luxusneubau rein zusetzen. Jetzt schon ist klar, dass das ein schwieriges Unterfangen wird. Erst letztes Wochenende hat sich die Straße bei einer Kundgebung über das geplante Vorhaben informiert und die Anwohnerschaft war laut Pressebericht "keineswegs begeistert" von den Plänen der CG-Gruppe.

[DD] CTF16

Flaggenberg

Es ist mal wieder Zeit für eine Runde "Deutschland Knicken".

Zur Europaweltmeisterschaft vom 10. Juni bis zum 10. Juli wird der Nationalstolz mal wieder überkochen und der/die Deutsche wird sich mit Schwarz-Rot-Gold-Fanartikeln eindecken. Jede_r sei dazu aufgerufen, sich dem nationalistischen Treiben entgegenzustellen und sich am CTF zu beteiligen. Such dir noch ein paar Leute, bilde ein Team und sammle Punkte. Dem Team mit den meisten Punkten winkt ein Kasten Sterni!

[HH/Graz] No-Border-Aktionen gegen das Schweigen

[HH/Graz] No-Border-Aktionen gegen das Schweigen

Anscheinend hat es am MIttwoch, den 25.05., sowohl in Hamburg als auch in Graz insgesamt drei Aktionen gegeben, die sich gegen die Festung Europa richten. Interessant hierbei ist, dass das Mittel der Unterbrechung des Alltagsverkehrs erneut zur als Form des politischen Protests gewählt wurde. Diese Aktionen reihen sich dabei ein in schon zuvor passierte ähnliche Aktionen zum Beispiel in Bielefeld und in Potsdam.

Tag der offenen Tür in Laubegast: Flutung verhindert

Tag der offenen Tür in Laubegast: Flutung verhindert

Am Tag der offenen Tür im ehemaligen Laubegaster Hotel „Prinz Eugen“ haben gestern zwei Frauen und drei Männer in zwei Zimmern die Abflüsse verstopft und anschließend die Wasserhähne aufgedreht, um so einen möglichst großen Schaden an der für die Unterbringung von Asylsuchenden vorgesehenen Unterkunft anzurichten. Da der Vorfall jedoch vom Sicherheitspersonal des Hauses bemerkt worden war, entstanden keine größeren Schäden.

Renitenz der JVA Freiburg!?

Knast

In der Literatur ist das Phänomen der „Renitenz der Gefängnisbehörden“ nicht unbekannt. Anhand von sechs Verfahren möchte ich dies exemplarisch darstellen.

[VS/TUT] Nazis in Tuttlingen stoppen

[VS/TUT] Nazis in Tuttlingen stoppen

Wir rufen alle Antifaschistinnen und Antifaschisten aus der Region auf, am 12. Juni nach Tuttlingen zu kommen und den Faschisten zu zeigen, dass sie dort genauso wenig wie in Villingen, Schwenningen, Donaueschingen und anderswo, willkommen sind.

Am 12. Juni kündigt der SBH-Gida Nachfolger „Nein zum Heim SBH“ an, um 16 Uhr in Tuttlingen auf dem Marktplatz, vor dem Rathaus aufzumarschieren.

Blood&Honour Vorarlberg

Tollschock

In der Nacht des vergangenen Sonntags (22.05.) erschoss der Neonazi Gregor Schallert im vorarlbergischen Nenzing 2 Menschen beim Fest eines Motorradclubs, mit einem serbischen Kalashnikov-Nachbau. Ein zweites, identisches Modell befand sich noch im Kofferraum seines Wagens. Von vielen Medien wird diese Tat zu einem Beziehungsstreit verklärt. Zwar wird in den meisten Berichten auf die rechtsextreme „Vergangenheit“ Schallerts hingewiesen, allerdings tut sich die österreichische Medienlandschaft und Öffentlichkeit dann doch zu schwer den Kontext der Tat als politischen zu benennen. Denn, wenn ein Neonazi sich, trotz bestehendem Waffenverbot, 2 Sturmgewehre besorgen kann und damit 2 Menschen erschießt, dann sollte das einige Fragen aufwerfen. Eine öffentliche Debatte über rechtsextreme Organisierung und Gewalt sollte die Folge sein.

Görlitz - Oooops, die Saat ging wieder auf!

Maria-Hanna

Wieder einmal haben wir es getan. Wir waren als Öko-Terroristen im Frühjahr in der Neissestadt unterwegs, um unsere heimtückischen Anschläge zu verüben. Jetzt hat die SZ Görlitz wirklich einen Grund von linker Gewalt zu schwafeln.

[KI] Neonazi Hauke Haak geoutet

Hauke Haak

Wir haben den Kieler Neonazi Hauke Haak an seinem Wohnort mit Flyern und Aufklebern der Nachbarschaft vorgestellt.

Statement: Boat with 500 Syrian and Iraqi refugees sank about 70km North East of Zuwara, Libya

Watch the Med

While Idomeni camp is evicted and the Aegean route is blocked: Another mass dying as direct consequence of EU migration politics?

Build the hacienda, burn down the palaces

SCHLOSS5

1. What we’ve been living through is novel. It is definitely not just another “social movement.” “Social movements” have a cadre whom define all that escapes them as outbreaks. Since March 9th we’ve been living through a continued series of outbreaks. A series which the old forms of politics have been chasing after. The call to demonstrate on March 9th was an outbreak from the unions by the YouTubers. The demonstrations since then have been a constant outbreak of marches led by the “youths”: instead of the traditional image of union marches headed by the various bosses of different unions, there was the systematic replacement by hooded youths defying the police. The initiative of Nuit debout is itself an outbreak from all known political groupings. The wild demonstrations eminating from Place de la République were also a further outbreak from Nuit debout. We must continue to begin, or in other words to continue to outbreak; to continue to be on the move; to continue to surprise.

Neumünster: Nazikneipe Titanic - Fensterputzen war gestern

Eingeschlagene Scheibe - Symbolbild

In der Nazikneipe Titanic Neumünster gab es kaputte Scheiben - Vom 25.05. auf den 26.05.2016 wurde in der Nazikneipe Titanic in Neumünster für etwas Frischluft gesorgt. Damit keine Freude über die frische Frühlingsluft aufkommt, wurden noch etwas gelbe Farbe und ein paar Ekelhaftigkeiten (Buttermilch) durch die kaputte Scheibe geschleudert.

[K] Fähren statt Frontex - Aktion auf dem Rhein

Fähren statt Frontex - Aktion auf dem Rhein

Fähren statt Frontex - Wir können es nicht fassen, dass immer noch jeden Tag Menschen auf dem Weg nach Europa sterben und wir sind schockiert und wütend weil wir wissen, dass es so weiter geht, wenn sich nichts ändern wird.

26.5.2016 Day three of the Idomeni eviction

Fight Fortress Europe

On this site we are collecting observations and information which residents of the camp send to us about the third day of the police operation in Idomeni. Follow us as well on Twitter and #Idomeni.

[B] Nazi-Schmierereien in Kreuzberg

Antifa-Logo

Im Görlitzer Park sind in der Nacht vom 24.05. auf den 25.05.2016 Propaganda-Schmierereien der sogenannten Identitären Bewegung aufgetaucht, so wurde ein mehrere Meter langer Schriftzug („Remigration“) mit dem, für die Identitären typischen, gelben Pfeil-Logo kombiniert. Dies ist nicht der erste Versuch jener Strukturen, in den (vermeintlich) multi-kulturellen und alternativen Bezirken Berlins mit Schmierereien Welle zu machen.

[Nbg] Meistersingerhalle angegriffen

Eingeschlagene Scheibe - Symbolbild

Am Dienstagabend haben wir an der Meistersingerhalle mit Farbe und Steinen attackiert. damit wollen wir auf das erneute zur Verfügung stellen der Halle für eine AFD-Veranstaltung hinweisen. Vergangene Woche fand diese unter der nonsens-Parole "No Gender" statt.

CALL FOR SOLIDARITY ACTION-WEEK: OVER THE FORTRESS from 30th of May to 05th of June

Idomeni

- Call for action below - On Tuesday, 24.05.16, parallel to the World Humanitarian Summit in Turkey, the eviction of Idomeni camp officially began. In many ways, a forceful eviction began weeks ago. Idomeni has long been subject of structural violence from both police and state policies, which have slowly but continuously dismantled the camps aid-structures.

[Rügen] AfD Parteitag im Hotel Arkona verhindern

infomation an das neugebaute nachbarhaus

wir haben gestern nacht das hotel arkona markiert und die umgebung informativ verschönert. am morgen des 28.05.2016 soll der afd parteitag an diesem ort beginnen. für nachbar_innen und urlauber_innen wird nun sichtbar, dasz in der kleinen kurort idylle am samstag der widerliche bürgermob tagt.

Bewegungsfreiheit für Alle! Solidarität mit den Geflüchteten in Idomeni!

Fight Fortress Europe

Gestern wurde Pyrotechnik auf die Gleise des Hamburger Hauptbahnhofs geworfen, um den Zugverkehr für einige Minuten lahmzulegen. Mit dieser Aktion soll auf die täglichen Kämpfe um Bewegungsfreiheit an den europäischen Außen- und Innengrenzen aufmerksam machen und uns mit ihnen solidarisieren.

[B] Verfahrenseinstellung zum Auftakt der Gerichtsprozesse zu den Gegenprotesten des AfD-Aufmarschs durch Berlin-Mitte vom 07. November 2015

vlnr. udo stein, axel thüre, anton baron, walter gebert, stefan lay, andreas setzer

Der erste Prozess vor dem Amtsgericht Tiergarten gegen einen Beteiligten an den Protesten gegen die AfD-Demonstration wurde am Mittwoch, dem 11.05.2016 eingestellt. Nachdem der Betroffene bei seiner Festnahme mit mehreren Faustschlägen von Cops traktiert wurde, wurde ihm gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen.

Gegen die Festung Europa. Gegen jeden Rassismus.

Kein Mensch ist illegal

Wir haben gestern die Kreuzung Max-Brauer-Allee/Holstenstraße blockiert, um den Alltag für einige Minuten zum Stehen zu bringen. Wir wollen mit dieser Aktion eine Grenze symbolisieren, die für viele Menschen harte Realität ist. In Gedanken sind wir bei den Menschen im Camp-Idomeni und denen, die an den Grenzen Europas aufgehalten und getötet werden. Den Menschen, die in Lager gesperrt und alltäglich von Rassismus betroffen sind.

Kein Tag der deutschen Zukunft - Auf die Straße gegen "die Rechte" in Hamm

haekelclub590

Am 28.05 um 12 Uhr wollen Neonazis der Partei “Die Rechte” in Hamm demonstrieren. Ihre Demonstration ist Teil der Werbekampagne für den rechtsradikalen “Tag der deutschen Zukunft” (TddZ).

Inhalt abgleichen