[HL] Trotz Finanznot im Luxushotel – AfD im Maritim Travemünde

03.02.2016, Maritim - Thomas Fasbender & Thomas Thomsen

Am Mittwoch, den 3. Februar 2016, lud der Landesvorsitzende für Schleswig-Holstein und Vorsitzende des Stadtverbandes Lübeck der „Alternative für Deutschland“, Thomas Thomsen, in das Maritim Stadthotel in Travemünde ein. Unter dem Titel „Thomas Fasbender: Die künftige Rolle Russlands in Eurasien“ führt die AfD eine Vortragsreihe fort und kommt damit der Forderung ihrer Mitglieder nach, sich in verschiedenen Thematiken fortzubilden.

Facebook the Conqueror - Die neokoloniale Seite des technologischen Angriffs

PR-Schlacht in Indien

Facebook ist seit kurzem die größte Nation der Welt – mit über 1,5 Mrd. Einwohner*innen ist Facebook größer als China und Indien. 2015 wählte Facebook eine neue Strategie, um noch schneller zu wachsen. Mit dem anmaßenden Projekt internet.org, das aufgrund erheblichen Widerstands kurze Zeit später in Free Basics umbenannt wurde, beabsichtigt Facebook insgesamt 100 ärmere Länder smart zu „entwickeln“: Ein stark beschnittenes Umsonst-Internet per App auf dem Smartphone soll „den Armen“ Facebooks Auswahl von Internetangeboten und Facebooks Form der Konnektivität aufprägen. In Indien hat dieses neokoloniale Vernetzungsprojekt heute, am 8.2.2016 aufgrund massiven Widerstands einen herben Rückschlag erlitten.

[B] Erfahrungsbericht aus Rojava: Interview und Veranstaltung

Rojava

Andrea, eine Aktivistin vom »Revolutionären Aufbau Schweiz«, hat der Zeitung junge Welt ein Interview zu ihren Aufenthalten in Rojava gegeben. Sie hat in Rojava Interviews mit Kommandant*innen sowie Internationalist*innen militärpolitischer Einheiten geführt. Am 9. Februar 2016 findet um 19 Uhr in Berlin im Bandito Rosso in der Lottumstraße 10a eine Veranstaltung mit der Genossin statt.

Freiburg - Demo, 9.2. 16h30 Kartoffelmarkt: Schluß mit dem Feminizid und Genozid in Kurdistan!

#Cizre

Mit jedem verstreichenden Tag, an dem der Krieg gegen die kurdische Zivilbevölkerung nicht gestoppt wird, gibt es weitere tote ZivilistInnen!

Seit nunmehr 56 Tagen ist Cizre/Nordkurdistan den Angriffen der türkischen Sicherheitskräfte ausgesetzt und insgesamt 112 unbewaffnete Zivilist*innen getötet. Bei einer Operation der türkischen Armee am Abend des 07.02.2016 wurden in Cizîr mindestens 60 Zivilist*innen darunter viele Frauen und Kinder hingerichtet. Laut örtlichen Angaben wurden bio-chemische Waffen gegen die kurdische Zivilbevölkerung eingesetzt wobei 30 Zivilist*innen in einem Keller verbrannt wurden.

[ES] Antifaschistische Kungebung in Deizisau

Flyer Deizisau

Rassistischer Hetze aktiv entgegentreten! Nazis in Deizisau keine Basis bieten!

Worum gehts? Ursprünglich hätte die Gemeinde Deizisau 130 Flüchtlinge aufnehmen sollen, doch im Dezember 2015 entschloss sich der Landkreis Esslingen ein „Projekt“ zu versuchen. Anstelle der 130 Personen, werden nur noch 28 Flüchtlinge in Deizisau untergebracht. Diese sollen alle bereits in größeren Flüchtlingsunterkünften „auffällig“ gewesen sein und werden deshalb nun separiert untergebracht. Direkt nach der Bekanntgabe dieses „Projekts“ begannen Faschisten aus dem Landkreis Esslingen und Göppingen rassistische Hetze zu verbreiten und Ängste zu schüren.

Offener Brief an den Bürgermeister der Stadt Bad Oldesloe bzgl. eines Stammtisches der AfD im Oldesloer Bürgerhaus

Antifa

Nach der Absage des Stammtisches im Restaurant "Zum Kamin" in Bad Oldesloe, hat der stormarner AfD-Funktionär Karl-Heinz Lenz die Räumlichkeiten des örtlichen Bürgerhauses für seinen Stammtisch gemietet.

Infoupdate: ..Nicht lange fackeln! Gegen die Nazimahnwache am 23. Februar in Pforzheim

...am 23. Februar!

Der Aufruf ist online, die Liste der UnterstützerInnen füllt sich, das Mobimaterial ist zu einem großen Teil bereits über ganz BaWü verteilt, Plakate mussten sogar schon nachgedruckt werden, die Anmeldungen für Demo und Kundgebungen sind schon seit Anfang des Jahres raus – die Mobilisierung gegen die diesjährige faschistische Fackelmahnwache ist gut angelaufen.

Faschistische Umtriebe im Rheingau, Taunus und Westerwald

Nazis Limburg

Schon seit langem ist bekannt, dass die braune Soße aus dem Westerwald auch die letzten Hügel des Taunus überwindet. Mittlerweile tauchen auch im Rheingau immer wieder rechte Aufkleber und Schmierereien auf. Hier also eine unvollständige Auflistung der uns bekannten Ereignisse (ab 2016).

[MS] Räumung der alten Post

Squat

Ab ca. 13.30 Uhr begannen die Cops die Räumung der alten Post in Münster.

Zu dem Zeitpunkt befanden sich Schätzungen zu Folge ca. 20-30 Personen in der alten Post. Die Polizei ist sehr schnell eingedrungen und ging von Anfang an sehr brutal vor. Kurze Zeit später sammelten sich Unterstützer*innen vor der Einfahrt und blockierten diese.

Solidarität statt Spaltung – AfD und rechte Hetze stoppen!

Solidarität statt Spaltung!

Der Ton wird immer rauer. Während sich in vielen Ländern der Erde Menschen auf den Weg machten, um Krieg und Terror zu entfliehen, wuchs in Europa das Lager der rechten PopulistInnen. Auf drängende soziale Fragen haben sie nur eine Antwort: die Spaltung der Gesellschaft und das Spiel mit der Angst vor den „Fremden“.

[HN] 200 Menschen zeigen Gesicht gegen rechte Parolen

Protest gegen rechte Parolen

Am vergangenen Sonntag, den 7. Februar 2016, beteiligten sich rund 200 Menschen an den Protesten gegen eine rechte Kundgebung auf dem Kiliansplatz in Heilbronn. Das Bündnis „Netzwerk gegen Rechts Heilbronn“ (NgR) hatte unter dem Motto „Zusammen stehen!“ dazu aufgerufen, Gesicht gegen rechte und rassistische Positionen zu zeigen. Unterstützt wurde der Aufruf vom DGB Stadt- und Kreisverband Heilbronn, von ver.di Heilbronn-Neckar-Franken und dem Bündnis „Heilbronn sagt nein“.

# Make KiK Pay - Immer noch keine Entscheidung des Gerichts

Plakat: kik - Kapitalismus ist Krieg

# Make Kik Pay – Plakat und Sticker zum Selberdrucken
In den kommenden Wochen entscheidet das Landgericht Dortmund, ob es eine Klage von vier Textilarbeiter_innen bzw. ihrer Angehörigen annimmt, die nach dem Zusammenbruch der pakistanischen Textilfabrik Ali Enterprises Entschädigungen fordern.

[VS] Demonstration gegen rassistischen Terror und rechte Hetze

Auftakt der Kundgebung

Am Samstag den 06.Februar rief das offene Antifaschistische Treffen Villingen-Schwenningen zu einer Demonstration unter dem Motto gegen rassistischen Terror und rechte Hetze auf. Nachdem die örtlichen Nazis aus der Region um Villingen-Schwenningen mehrfach für bundesweite Schlagzeilen sorgten sollte die Demonstration ein Samstag ein Schritt raus aus der Defensive sein. Neben der Festnahme von Ralph Kästner und der in einem Flüchtlingsheim deponierten Handgranate gab es innerhalb von einer Woche zusätzlich noch eine spontane Kundgebung von Faschisten in der Innenstadt sowie die „Nein zum Heim“ Kundgebung in Donaueschingen.

Stoppt die Massaker und den Staatsterror Kurdistan!

Cizre

Am Abend des 7. Februar sind in der kurdischen Stadt Cizre nach bisherigen Meldungen über 50 Menschen bei einem Massaker der türkischen Armee ermordet worden. In einem Keller wurden bis zu 30 völlig ausgebrannte Leichname entdeckt. In einem weiteren Gebäude ist die Meldung von 9 verbrannten Leichen und in einem dritten Gebäude sitzen bis zu 62 Menschen fest – unter ihnen sollen sich dutzende Tote befinden.

Kurdistan: Massaker in Cizre & europaweite Proteste

#Cizre

+++ MASSAKER IN CIZRE +++ EUROPAWEITE PROTESTE GESTERN NACHT +++ DEMO 15 UHR AM BRANDENBURGER TOR IN BERLIN +++
In der kurdischen Stadt Cizre sind über 60 Menschen bei einem Massaker der türkischen Streitkräfte ermordet worden. Laut türkischen Medien handelt es sich um Guerillakämpfer_innen die im Gefecht ermordet wurden, nach Angaben von unabhänigen Journalisten und Vertreter_inenn der prokurdischen HPD waren es Zivilist_innen die seit Tagen in ihrem Gebäude eingeschlossen waren.

(S) Kundgebung gegen Sexismus und Rassismus

Kundgebung

Etwa 50 AktivistInnen sind am Sonntag 07.02.2016 zu einer Kundgebung gegen Rassismus und Sexismus auf den Stuttgarter Schlossplatz gekommen. Dort gab es eine Kundgebung mit einem Infotisch. Einige PassantInnen blieben stehen und informierten sich. Insgesamt war jedoch die Resonanz, in der an diesem Sonntag Nachmittag wenig belebten Innenstadt, überschaubar. Dennoch gelang es einen Gegenpol zur Instrumentalisierung der Silvesternacht von Köln für rassistische Stimmungsmache zu setzen. Außerdem wurde dem aktuell aufkommenden Pseudofeminismus ein konsequenter Antisexismus gegenüber gestellt.

“Tag der Ehre” unmöglich machen! - Antifa-Meeting in Budapest

Antifaschistische Aktion
Ungarn ist in den letzten Jahren zu einem idealen Umfeld für völkische und offen neonazistische Umtriebe geworden. Aggressiver Nationalismus, reaktionärer Geschichtsrevisionismus, Antisemitismus, Kriminalisierung von Armut und Obdachlosigkeit, Antiziganismus, sowie jüngst heirzulande am lautesten hörbar, rassitistische Propaganda und Gewalt gegen Geflüchtete, sind ein fester Bestandteil der offiziellen Politik in Ungarn geworden. 

Berlin-FHain: Stadtteilladen Zielona Góra solidarisch mit Projekten in der Gefahrenzone

Zielona Góra / Grüni 73 - Solitranspis am Haus und am Stadtteilladen

Der Stadtteilladen Zielona Góra im Südkiez von Friedrichshain solidarisiert sich mit allen von Repression betroffenen selbstorganisierten und unkommerziellen Projekten. Hier zur Dokumentation unsere Beiträge die für die Demo durch den Süd- und Nordkiez vom 6.2.2016 - zu der 4000 bis 5000 Menschen kamen - verfasst wurden.

Neonazi-Kundgebung in Hittfeld gestört

Antifaschistische Aktion

Am 6.2.2016 wurde durch den bekannten Holocaustleugner und Vorsitzenden des geschichtsrevisionistischen Vereins Gedächtnisstätte e.V. [1] Wolfram Schiedewitz eine Kundgebung angemeldet, die im Zeichen der Ein-Prozent-Bewegung stand. Dieser neue Versuch, ein Netzwerk von Neonazis, Rechtskonservativen und Verschwörungstheoretiker*innen aufzubauen, wurde zuvor in der Gemeinde durch Flugblätter beworben. Verantwortlich hierfür war der Verdener Neonazi und NPD-Kader Rigolf Hennig [2], welcher ebenfalls besonders durch die Leugnung des Holocaust in Erscheinung tritt. Dies ist einzuordnen in das Erstarken rechter und rassistischer Mobilmachung.

offenburg: einheit unterm narrenbaum

1. der nasse, harte kern

100 menschen demonstrierten heute in offenburg bei strömendem regen gegen...ja, gegen was eigentlich? die wirren inhalte der reden auf der kundgebung der aussiedler und migranten partei deutschlands "die einheit" machte eine eindeutige einordnung nicht leicht.

AfD-Plakate verändern - erste Versionen aufgetaucht!

Rassisten wählen AfD

In einigen Städten sind überklebte Wahlplakate der AfD aufgetaucht. Das ist eine schöne Variante, den Populismus der AfD zu kritisieren und eigene, emanzipatorische Positionen darzustellen.

[Weimar] Personenregister Trauermarsch 06.02.

1

Erstes Personenregister zum Trauermarsch in Weimar am 06.02. Anwesend waren unter anderem Nazis aus Magdeburg, Erfurt, Weimar und Umland, Berlin, Kreis Stuttgart, Halle, Leipzig und dem Harz.

Grimma: Mordversuch durch Neonazi

Neonazi aus Grimma: Andre Maximilian Mai.

Mit einem Schraubenzieher hat ein heranwachsender Anhänger der rechten Szene gestern Abend in Grimma (Landkreis Leipzig) einen alternativen Jugendlichen lebensgefährlich verletzt. Das Opfer lag zwischenzeitlich im Koma.

Zwei Jahre danach: Chemikalien-Einsatz der Polizei bleibt folgenlos

Angeblicher

Der widerrechtliche Angriff von Bereitschaftspolizisten auf Teilnehmende einer antirassistischen Kundgebung vor zwei Jahren in Leipzig-Schönefeld wird für die uniformierten Täter folgenlos bleiben.

Solidarität mit den Häuserkämpfen in Berlin, Hamburg, Münster und Flensburg! Es grüßt die Zülpicherstr.290//Josef-Stelzmannstr 2a aus Köln!

Squat the world!

Wir grüßen alle von Repressionen Betroffenen, ihr die eure Häuser verteidigt, ihr die neue Häuser erkämpft.

In den letzten Wochen ist viel passiert. In Berlin razzten die Bullen zweimal ein seit Jahren besetztes Hausprojekt in der Rigaerstr.94. In Flensburg wurde das Wohn- und Kulturprojekt "Luftschlossfabrik" geräumt. In Hamburg zogen die Bullen nach.

[PRAG] Statement of Klinika collective about attack on the autonomous social centre

 [PRAG] Statement of Klinika collective about attack on the autonomous social centre

Neonazis attacked Klinika. One person was hurt, others were in danger. Activists assume there's a link between islamophobic demonstrations that were held today and visited by thousands of people. Klinika collective is not afraid and is going to continue its activities. Klinika also calls on people attending such demonstrations to realize whom they are supporting by doing that.

HH: Demo "Keine Freunde, keine Helfer"

Squat Symbol

Unter dem Motto „Hausbesetzungen durchsetzen und verteidigen“ zogen am Freitag, den 05.02. mehr als 500 Menschen lautstark und kämpferisch vom Dammtor ins Schanzenviertel. Es gab Redebeiträge zum Breite-Straße-Verfahren, zum bewaffneten Überfall der Polizei auf eine WG linker Aktivist_innen im Hamburger Grindelviertel sowie eine Grußbotschaft aus Berlin zur Situation in der Rigaer Straße.

Inhalt abgleichen