500 Antifaschist*innen verhindern Pediga Demonstration in Montreal

smash pegida

Der vor einigen Wochen gegruendete kannadische PEGIDA ableger PEGIDA Québec hatte fuer Samstag zu einem ersten Aufmarsch in Little Maghreb, Montreal aufgerufen. Die Antifa Montreal, No One Is Illegal und andere antirassistische Gruppen riefen zur Blockade der Pegida Demonstration auf. Wie die Times of Israel berichtete versammelten sich Samstag, eine halbe Stunde vor beginn der PEGIDA Demonstration einige hundert Antirassist*innen und Antifaschist*innen am Treffpunkt der Rechten. Gemeinsam gelang es ihnen den Aufmarsch des rechten Mobs zu verhindern. 

Wittstock/Dosse: Polizei setzt Aufzug von Neonazis durch

Getarnte Neonazis in Wittstock

Getarnt als vermeintliche Bürger_innen gegen die derzeitige „Asylpolitik“ waren gestern 120 Neonazis durch die nordbrandenburgische Kleinstadt Wittstock/Dosse gezogen. Dabei glorifizierten sie den „Nationalen Sozialismus“ und riefen Parolen, die möglicherweise dem Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllten. Ungefähr 300 Beamt_innen schützten, laut Pressemitteilung der Polizei, unter Beachtung des „verfassungsrechtlichen Gebot(es) der Neutralität“ die „Demonstrationsfreiheit“ der Neonazis. „Stör- und Blockadeversuche des Aufzuges“ seien  verhindert und in diesem Zusammenhang Anzeigen wegen „Beleidigung“ und „Widerstand“ aufgenommen worden. Ebenfalls werde gegen Teilnehmer_innen des Aufzuges „gegen Asylpolitik“ ermittelt, so die Polizei weiter. Diese sollen gegen das „Versammlungsrecht“ verstoßen und sich uniformiert haben.

Berlin: Evangelische Kirche räumt Flüchtlingsinitiative mit Polizei

Refugees und Aktivist*innen wollten in dem seit Jahren leerstehende Kirchengebäude einen Schutzraum für Geflüchtete einrichten. Die Räumung folgte jedoch umgehend.

Am Sonntag, dem 22.3.2015 bezogen Refugees und Aktivist*innen der Flüchtlingsinitiative Neue Nachbarschaft // Moabit ein seit mehreren Jahren leerstehendes Kita-Gebäude der Evangelischen Kirche in Moabit. Die Zeit drängte: mehreren Refugees droht auf Grund der Dublinregelung die Abschiebung, obwohl diese in ihrer Heimat um ihr Leben fürchten müssen. Die Reaktion der Kirchenvertreter jedoch war wenig christlich - ohne jegliche Gesprächsbereitschaft riefen diese die Polizei und ließen das Gebäude räumen - eine Aktivistin der Initiative wurde von den Kirchenvertretern dabei körperlich attackiert. 

Ausnahmezustand in Völklingen – Massives Polizeieinsatz verhindert Ausschreitungen

Zwölf Uhr Mittags – High Noon. Im saarländischen Völklingen werden die Geschäfte in der Innenstadt geschlossen, der Wochenmarkt eilig abgebrochen, Anwohner_innen flüchten in ihre Häuser. Schon vor Tagen wurden sie gewarnt. Auf den Flugzetteln prangte in mittelalterlicher Zierfraktur das Gebot des Tages: Es reicht!

1. April 2015: Internationaler Aufruf für revolutionäre Solidarität mit den Gefangenen im Hungerstreik in Griechenland

Solidarity

Zur Zeit befinden sich die gefangenen Anarchisten und Mitwirkende im DAK (Netzwerk für Gefangene Kämpfer) Antonis Stamboulos, Tasos Theofilou, Giorgos Karagianidis, Dimitris Politis, Fivos Harisis, Argyris Ntalios, Andreas-Dimitris Bourzoukos, Grigoris Sarafoudis und Yannis Michailidis, die Mitglieder des ‚Revolutionären Kampfs‘ Nikos Maziotis und Kostas Gournas, das Mitglied der ‚17. November (17N)‘ Dimitris Koufontinas, eine Zahl von türkischen politischen Gefangenen, sowie die Gefangenen Giorgos Sofianidis und Mohamed-Said Elchibah, im Hungerstreik. Wir kämpfen gegen den repressiven, legalen Ausnahmezustand, welcher durch den griechischen Staat seit Anfang des Jahres 2000 etabliert worden ist.

Hungerstreiks in griechischen Gefängnissen – Updates

Raus aus dem Knast!

Am 16. März begannen die anarchistischen Gefangenen Dimitris Politis und Andreas-Dimitris Bourzoukos, beide Mitwirkende im DAK (Netzwerk für Gefangene Kämpfer), einen Hungerstreik. Sie fordern die Erfüllung der Forderungen, die die DAK bereits aufgestellt hat: die Abschaffung der Paragraphen 187 und 187A des Strafgesetzbuches, des Vermummungsgesetzes, des Typ C Gefängnisgesetzes, der staatsanwaltlichen Verfügung zur erzwungenen Entnahme von DNA-Proben; allgemein eine Einschränkung der Auswertung und Verwendung genetischen Materials; und dass Savvas Xiros aus dem Gefängnis entlassen wird, damit er die benötigte medizinische Behandlung bekommen kann. In einer gemeinsamen Erklärung schicken die Genossen ihre Kraft an alle anderen Hungerstreikenden in griechischen Gefängnissen.

[KA] Pegida Aufmarsch verhindern!

Pegida-Aufmarsch verhindern

Am Dienstag, den 31.03.2015, wollen Nazis und Rassisten unter dem Label Pegida/Kargida bereits zum fünften Mal in Karlsruhe aufmarschieren. Lassen wir nicht zu dass erneut offen rechte Hetze auf die Straße getragen wird! Kommt daher schon um 16:00 Uhr zur angemeldeten Mahnwache auf dem Stephanplatz.

"Pegida Kiel" bekommt kalte Füße

Robert Schmidt

Schon vor Wochen stellten 11000 Kieler_innen klar, dass es für "PEGIDA" in Kiel nichts zu holen gibt. Jetzt kündigte sich trotzdem ein Häuflein Verwirrter für den 30.3. an. Und schon wieder wurde mit mehreren Tausend Gegendemonstrant_innen gerechnet. Außerdem wurde der Initiator von "KIGIDA", Robert Schmidt geoutet und, wie heute durch ein Schreiben gekannt wurde, die NPD angegriffen.

#kiel | npd treffpunkt zerlegt | #nopegida

Antifa-Logo

wir Haben den Npd treffpunkt Am drachensee Im kleingarten (inkl. dort gelagerten transpis, fahnen, indizierten cds, klamotten, aktenordner, plakaten, usw.) Von hermann Gutsche zerlegt. Nur die Sammlung gestohlener Antifaschistischer plakate Ist heil.

AfD-Referent Udo Ulfkotte greift Jugendlichen tätlich an

Jagsch, Lachmann, Ulfkotte (v.l.n.r.)

Am gestrigen Freitagabend, den 27.03.2015, wurde während einer Veranstaltung der AfD Kreis Offenbach ein 15-jähriges Juso-Mitglied von dem rechten Bestsellerautor Udo Ulfkotte und mit tatkräftiger Unterstützung hochrangiger NPD-Funktionäre angegriffen und leicht verletzt. Zuvor hatten rund 50 Aktivist*innen, darunter Jusos und Antirassist*innen, den Auftritt des einschlägig bekannten Publizisten Ulfkotte im Dietzenbacher Bürgerhaus kritisch und mit kreativen Protestformen begleitet.

ACAB - Katzenfreund wg Beleidigung verurteilt

ACAB

Am Donnerstag, den 26. März, folgten etwa 25 solidarische Unterstützer*innen dem Aufruf des Betroffenen und der Roten Hilfe Ortsgruppe Erfurt zur Begleitung vor das Amtsgericht Erfurt. Verhandelt wurde, wie berichtet, über das Tragen eines pinken Stoffbeutels mit der Aufschrift „acab – all cats are beautiful“ und der Abbildung eines Katzenkopfes.

Berlin: 12.000 beim Warnstreik

ver.di Jugend

/ In Berlin legen 12.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst die Arbeit nieder, darunter viele LehrerInnen und ErzieherInnen. Auch solidarische SchülerInnen sind dabei. //

Am gestrigen Donnerstag hätte Robert Hahn, Lehrer an der Sophie-Scholl-Oberschule in Berlin-Schöneberg, eigentlich Prüfungen abnehmen müssen. "Uns wird vorgeworfen, dass wir die Schüler im Regen stehen lassen", sagt der junge Pädagoge, denn er befindet sich zusammen mit Tausenden KollegInnen im Warnstreik. Deswegen steht Hahn tatsächlich im Regen – im kalten Nieselregen auf dem Molkenmarkt in Mitte, wo sich 12.000 Streikende des öffentlichen Dienstes versammeln.

[VS] Infoupdate: Naziaufmarsch in Schwenningen blockieren!

Transpiaktion in der Nacht auf Freitag

Am Sonntag: Naziaufmarsch in Schwenningen blockieren: 13:30 Kundgebung vor dem C&A, anschließend Aktionen des zivilen Ungehorsams und Blockaden

SBH-Gida: Aufgrund des katholischen Palmsonntags können die Nazis und Rassisten von SBH-Gida/Pegida Dreiländereck dieses Mal nicht auf dem Villinger Münsterplatz aufmarschieren. Stattdessen sind sie nun nach Schwenningen ausgewichen. Ab 15 Uhr wollen sie auf dem Muslenplatz mit ihrem mittlerweile fünften Aufmarsch anfangen. Kamen zum ersten Aufmarsch noch 80 Rassisten und Faschisten vornehmlich aus der näheren Umgebung, kommen hier inzwischen zu einem großen Teil klar erkennbare und bekannte Faschisten auch aus der weiteren Umgebung. Unter dem Namen Pegida Dreiländereck wird wieder aus ganz Süd-Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz mobilisiert. Beim ersten Pegida-Dreiländereck-Aufmarsch in Bregenz kamen letzten Sonntag lediglich 70 Personen zusammen die in den Gegenprotesten von 700 Menschen untergingen.

[B] Video: Polizei räumt antirassistischen Kulturverein Allmende mit Tricks&Gewalt

Stop Zwangsräumungen

Am 26.03.2015 wurde der antirassistische Kulturverein Allmende e.V. aus seinen Räumen in Berlin-Kreuzberg zwangsgeräumt.

Video: https://youtu.be/lF21Rqso1yI

AKTUELL +++++ kommt alle in die Ohlauer ++++ kalte Räumung!

fight racism

Der Bezirk Friedrichshain Kreiuzberg hat seinen Wachleuten, die den Eingang zur Schule in der Ohlauer Str. konrollieren befohlen mehrere Leute, die in der Schule leben nicht mehr ins Gebäude zu lassen. Scheinbar sind alle Bewohner der Schule betroffen, die nicht gegen die jüngste Räumnugsdrohung des Bezirks rechtlich vorgegangen sind – bisher handelt es sich um drei Leute, die überraschend, ohne weitere Ankündigung, Ihre Unterkunft verloren haben. Die drei Geflüchteten, denen Ihr Zuhause weggenommen wurde, bekamen zynischerweise Gutscheine für drei Übernachtungen in einem Hostel in die Hände gedrückt.

2. Thügida Aufmarsch am 30. März in Erfurt verhindern

fuck thuegida 30.3.15

Die 1. Thügida Demonstration vergangenen Montag war weniger erfolgreich als es ihre Protagonisten gern gehabt hätten: weniger Teilnehmer als erwartet, Eier, Flaschen und andere fliegende Gegenstände und eine durch Blockaden verkürzte Route, die das Vorbeiziehen an einer Geflüchtetenunterkunft verhinderte. Deutlich gemacht haben sie gleichzeitig das es sich bei Thügida um einen klassischen Naziaufmarsch handelt dem es kaum mehr gelingt Menschen aus dem bürgerlichen Spektrum zu mobilisieren.

1. Mai Saalfeld: III. Weg weghämmern!

1. Mai Saalfeld: III. Weg weghämmern!

Am 01.05. wollen in Saalfeld Neonazis der Partei “Der III.Weg” marschieren. Es werden um die 500 Teilnehmer*innen zu diesem extrem rechten Spektakel erwartet. Nachdem der neonazistische Wanderzirkus im letzten Jahr in Plauen erstmals außerhalb der eigentlichen “Homezone” in Süddeutschland aufkreuzte, ist nun Thüringen an der Reihe. Wir werten dies als Versuch der Kleinstpartei, ihre “Expansionspolitik” die sie verstärkt nach dem Verbot ihrer Vorgängerorganisation “Freies Netz Süd” betreiben, weiter zu verstärken.

Wuppertal: Ultimatum an die Stadtspitze, um genau zu sein, an die Fraktionen der in Wuppertal regierenden Parteien CDU und SPD und an den Investor Signature Capital Ltd. und ihren Ankermieter Primark!

No Primark
Unter der Pressemitteilung findet ihr das Ultimatum im Wortlaut Pressemitteilung: Ultimatum an die Stadtspitze, um genau zu sein, an die Fraktionen der in Wuppertal regierenden Parteien CDU und SPD und an den Investor Signature Capital Ltd. und ihren Ankermieter Primark! Freund*innen und Freunde des Elberfelder Weber*innen Aufstandes 1783

[S] Prozessbeobachtung-Sitzblockade 05.04.2014

antihomophobe aktion

Heute, am 27 März 2015, fand ein Prozess gegen einen Esslinger Antifaschisten vor dem Amtsgericht Stuttgart statt. Ihm wurde vorgeworfen, sich am 5. April 2014 an einer Sitzblockade gegen die Demonstration der Bildungsplangegner, einem Zusammenschluss aus Rechtspopulisten, Homophoben, Rassisten und christlichen Fundamentalisten, beteiligt zu haben. Nachdem in den vergangenen zwei Wochen bereits einige Prozesse mit dem selben Vorwurf eingestellt wurden, war davon auszugehen, dass es bei diesem Prozess ähnlich laufen würde.

[KA] Vierter PEGIDA-Spaziergang läuft erneut - trotz Verzögerung durch GegendemonstantInnen

Pegida entsorgen

Am 23.03.2015 veranstaltete der lokale PEGIDA-Ableger in Karlsruhe ihren nunmehr vierten „Spaziergang“. Ungefähr 150 Nationalisten, Islamfeinde, Rassisten und Faschisten folgten dem Aufruf von PEGIDA Karlsruhe und standen damit insgesamt ca. 800 GegendemonstrantInnen gegenüber, wovon ca. 350 Menschen an der Kundgebung „Vielfalt willkommen heißen“ des Karlsruher Netzwerk gegen Rechts teilnahmen. Diese Woche fand die rassistische Demonstration von PEGIDA Karlsruhe erstmals an einem Montag statt und reite sich damit in die bundesweite Montagsmobilisierung von PEGIDA ein. Bereits zum vierten Mal konnte der menschenverachtende PEGIDA-Aufmarsch in Karlsruhe trotz erneuter zahlenmäßig deutlicher Überlegenheit der GegendemonstrantInnen nicht verhindert werden.

[Kolumbien] Zwei Versionen eines Militärübergriffs

militärübergriff

Version der Medien: Am 19. März 2015 prangerte die kolumbianische Armee in einer Pressemitteilung an, dass indigene Personen in Corinto, Cauca, es nicht zuließen, einen Finanzchef und Drogenhändler von der sechsten Front der FARC-EP festzunehmen.

"National befreite Zone" Leuna

Gegen Nazis

Nachfolgender Text behandelt die unbeachtete rechte Hochburg Leuna im sachsen-anhaltinischen Saalekreis. Mit der Veröffentlichung wird sich erhofft, dass die untragbaren Zustände in Leuna wenigstens online ein wenig Aufmerksamkeit bekommen.

Letzte Infos zum Neonaziaufmarsch am 28. März in Wittstock/Dosse

Flyer Wittstock

Am kommenden Sonnabend,den 28. März wollen Neonazis und Rassist*innen unter dem Motto „Nein zu dieser Asylpolitik“ gegen die Unterbringung von Geflüchteten in der Dossestadt Wittstock aufmarschieren. Bis zu 300 Neonazis und Rassist*innen werden erwartet. Hierzu alle Informationen auf einem Blick:

Amazon vor dem Arbeitsgericht

Protest vor dem Arbeitsgericht

// Betriebsräte mit ausgelaufenen Arbeitsverträgen klagen auf ihre Wiedereinstellung am Standort Brieselang // Die Streiks bei Amazon gehen weiter: In den vergangenen zwei Wochen legten Beschäftigte des Onlinehändlers in Leipzig, Bad Hersfeld und Graben die Arbeit nieder. "Wir werden es weiter zuspitzen", sagt Stefan Najda von der Gewerkschaft ver.di.

Neue (A) Gruppe in Berlin aktiv: Mira Berlin

Mira Berlin

MIRA Selbstverständnis - Wir sind ein Zusammenschluss verschiedener Personen. Uns eint, dass wir für ein Leben im Ideal der Freiheit des Einzelnen eintreten. Wobei: »Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden (Rosa Luxemburg)«. Eine Gesellschaft der Freiheit setzt voraus, dass jeder Mensch und jedes Tier einen höheren Wert hat als irgendeine Ware oder eine Sache. Die Freiheit des Einzelnen ist unser Ziel. In einer Gesellschaft der Freien und Gleichwertigen, die über gemeinsame Vereinbarung zu ihren sozialen Strukturen kommt, wollen wir leben!

PEGIDA-Aufmarsch am 31.3.2015 in Karlsruhe verhindern! Rassismus bekämpfen! (Pressemitteilung der Libertären Gruppe Karlsruhe)

No place to hide!

PEGIDA-Aufmarsch am 31.3.2015 in Karlsruhe verhindern! Rassismus bekämpfen! - Am Dienstag, den 31.3.2015 wird der nächste PEGIDA-Aufmarsch in Karlsruhe stattfinden. Die Libertäre Gruppe ruft alle Menschen auf, sich an Gegenprotesten zu beteiligen. Ob an der Mahnwache des Antifaschistischen Aktionsbündnis Karlsruhe, um 16 Uhr auf dem Stephanplatz, oder mit eigenen Protestformen.

GTH: Nazis drohen Antifaschisten vor dem Naziaufmarsch

Naziaufmarsch in Gotha zum Desaster machen

Im Zuge der Vorbereitungen der Gegenaktivitäten zum Naziaufmarsch, kam es im Laufe der letzten Woche zu zwei massiven Drohungen gegen die antifaschistische Szene in Gotha, sowie die Teilnehmer_innen der Gegenaktivitäten am 18. April.

Inhalt abgleichen