[B] Piratenpartei erstellt Gesinnungsdatenbank gegen linke Twitternutzer

Sig-Rune in Z4-Kulturwerk-Logo

In einer automatisierten Datenbank erfassen einige rechtsradikale Mitglieder der Piratenpartei aus Berlin linke Parteimitglieder, aber auch viele Aktivist*innen aus linksradikalen Kreisen, die auf Twitter aktiv sind. Ihre Postings werden systematisiert erfasst, Screenshots angelegt und nach bestimmten Wörtern wie "Nazis" durchsucht, um die Postings zu katalogisieren. Eine "Feindesliste" mit angeschlossener "Gesinnungsdatenbank".

Antifa in England #2

antifa2

Die Antifa in England Reihe geht in die nächste Runde. Aus dem Vorwort:

Das ist die Geschichte des langen Krieges gegen den Faschismus, der auf Englands Strassen tobte, in vielen Städten und Dörfern zwischen den Jahren 1977 und 1997. Dieses Buch konzentriert sich im speziellen auf die Kämpfe, die in und rund um Manchester stattfanden, weil das die Gegend ist, wo die beiden Autoren gewohnt haben. Ähnliche Geschichten können aber über viele andere Teile des Landes geschrieben werden. Es ist eine Geschichte, die bisher zum Grossteil verschwiegen wurde, weil es sich um ungesetzliche und gewalttätige Methoden handelt, die manchmal angewandt wurden, um die Aktivitäten der faschistischen Banden einzudämpfen. Wir glauben, dass es wichtig ist, diese Geschichten zu erzählen, weil Sozialforscher genauso wie politische Kommentatoren Dir weismachen wollen, dass die Faschisten alleine durch lautstarke, aber in sich passive Demonstrationen geschlagen werden können. Wie Du sehen wirst, ist das bei Weitem nicht der Fall.

(B) Zwangsräumung verhindern // Di., 15.07., 7.30 // Wedding

Zwangsräumungen verhindern

Die Gerichtsvollzieherin hat sich für 8.00 Uhr angekündigt. Kommt also früher, am besten um 7.30 Uhr. Je früher ihr kommt desto besser!

Am Dienstag, den 15.07.2014, soll Tina um 8.00 Uhr aus ihrer Wohnung in der Buttmannstraße 18 zwangsgeräumt werden. Wir wollen das verhindern. Tina ist kein Einzelfall. Immer mehr Menschen sind von hohen Mieten,Verdrängung und Zwangsräumung betroffen. In ganz Berlin und auch hier im Wedding. Dagegen wehren wir uns gemeinsam!

Gestern autonome antifa, heute kritik&praxis.

kickoffbild.jpg

Erklärung zur Neubestimmung von Form und Inhalt einer linksradikalen Gruppe aus [F]rankfurt am Main Ach (…), wer bin ich denn schon groß, Ich bin ein Schwein auf einem Floß, Auf einem Floß im Strom der Zeit, Ein Sinnbild der Vergänglichkeit, Ein Punkt im Raum, ein Nichts im Sein. War da je Strom, je Floß, je Schwein? (Robert Gernhardt)

Demo gegen Polizeigewalt am 28. Juni 2014 in München

Demo gegen Polizeigewalt am 28. Juni 2014 in München

Am Samstag, den 28.06.2014, fand in München eine Demonstration gegen Polizeigewalt und Repression statt. Ein unverhältnismäßig massives Polizeiaufgebot begleitete die rund 150 Demonstrierenden.

Reflexion der diesjährigen „Langen Nacht der Rigaerstraße“ am 13. und 14. Juni

Liebig 34

Never R.I.P. - Dorfplatz bleibt laut & dreckig!

Zu den bisher erschienen Texten über die Lange Nacht der Rigaer Straßen wollen wir ein paar Dinge ergänzen und zum ein oder anderen unsere Perspektive schildern.

English translation

[S] Kundgebung aus Solidarität mit den Protesten in Brasilien

Fuck FIFA

Am Dienstag den 8.07 fand trotz strömenden Regens eine Kundgebung aus Solidarität mit den Protesten in Brasilien statt. Es beteiligten sich circa 30 Personen an der Kundgebung, die auf dem stuttgarter Marienplatz unter dem Motto "Copa para quem? - WM für wen?" statt fand. Die Solidaritätsaktion sollte auf die Proteste und auf die aktuelle Situation der Bevölkerung in Brasilien aufmerksam machen.

[Bonn] Nazi Wohnung angegriffen

Fuck Nazis - Wielstraße 4

Tür eingeschlagen, Feuerlöscher im Treppenhaus entleert und Farbbomben - und wir kommen wieder :-)...
Der Bonner Neonazi Elia Jacob wohnt auf der Wielstraße 4 in 53115 Bonn. Achtung: Er wohnt im Keller - die Fensterfassade gehört NICHT ihm.

[B] Feuer in Postbankfiliale

Symbolbild Feuer, Quelle: Wikipedia

Hallo liebe Menschen der militanten Begleitmusik. Wir haben in der Nacht vom 20.06.2014, Freitag, zum 21.06.2014 einen Container-Komplex den Flammen übergeben. Diese Container beherbergten eine Filiale der Deutschen Postbank. Wir danken der Grupo Informale für vielerlei Aktionen in den letzten Monaten und hoffen auf viele Weitere dieser Gruppe und einigen anderen kreativen Zusammenhängen. Die Angriffe sind wichtig und richtig und verdienen Nachahmung und Fortsetzung. Wir halten die Angabe der Mittel für eine gute Form Menschen zu zeigen, wie sie autonom ebenso handeln können.

Proyecto memoria: Antifaschismus in Bochum - the 80s -

Antifa-Demo Bochum 1987

Ein Interview: Azzoncao: Hallo Paul. Wie sich herausgestellt hat bist Du ja ein ganz nützlicher Interviewpartner, wenn es sich um die lokale Geschichte der autonomen Bewegung in Bochum handelt.

Paul: Mmmmh, naja. Da mach mal Abstriche. Zunächst ist das was ich erzähle subjektiv. Also eine Bewertung fließt da immer ein. Auch wenn ich versuche, die Erlebnisse sachlich darzustellen, sie durchlaufen den Filter meiner Empfindungen und Gedanken. Dann habe ich ja auch nur einen Ausschnitt der Geschichte zu erzählen.

HH| 13.07.14| unangemeldete Demo gegen Nationalismus

Nationalismus raus aus den Köpfen rein in den Mülleimer! =3

Gegen die WM und ihren Nationalismus! Die WM – nur Fußball? Wenn sich die besten Fußballer im Balltreten gegeneinander bewähren wollen, dann scheint daran nichts schlimm zu sein: Fußball halt. Für Menschen, die das interessant finden also eine tolle Gelegenheit sich die Ballkunst auf hohem Niveau anzuschauen.

Naziumtriebe im Kreis Esslingen stoppen!

Kundgebung Deizisau

Seit 2013 gibt es im Kreis Esslingen eine aktive Naziszene. Die Neonazis fallen immer wieder durch Hetze und Drohungen gegen Asylsuchende und Menschen, die nicht in ihr faschistisches Weltbild passen, auf. Die Nazis treten als „Freie Nationalisten Esslingen“ (FNES) in Erscheinung.

Das Bundesinnenministerium hat 76 neue "Beweissicherungs- und Dokumentationskraftwagen" gekauft.

Beweissicherungs- und Dokumentationskraftwagen

Um Personen und Versammlungen aus der Distanz besser überwachen und kontrollieren zu können, haben sich die Bereitschaftspolizeien der Länder 52 neue "Beweissicherungs- und Dokumentationskraftwagen" (BeDoKw) beschafft. Sie sind mit einem bis zu 4 Meter hoch ausfahrbaren Kameramast ausgestattet, auf dem eine bewegliche Einheit aus Videokamera mit Zoomfunktion, aber auch ein Richtmikrofon fixiert ist. Auch die Bundespolizei hat eine Bestellung über weitere 24 Fahrzeuge aufgegeben. Die Beschaffung ist Teil der Aufrüstung des Fuhrparks deutscher Polizeibrhörden, denn zeitgleich wurden 78 neue Wasserwerfer beschafft.

B: Angriff auf die Zentrale Ausländerbehörde

Eingeschlagene Scheibe - Symbolbild

+++Glasbruch und Farbe auf Ausländerbehörde+++Soliaktion für Refugees und Unterstützende+++Scheiben kaputt+++aus grau mach bunt+++Berlin+++09.07.2014+++

[Wü] Prozessbericht + Outing der ZAG

Andreas Herre, ZAG

Nachdem schon zwei Prozesstermine gegen unseren Genossen stattfanden, brachte der letzte am 9.7.2014 endlich ein Ergebnis hervor: Freispruch in erster Instanz! Zum Hintergrund.

[B] Kundgebungen gegen Air France - Soli für Refugees - Nicht willkommener Besuch - 05.06.2014

Kundgebungen gegen Air France - Soli für Refugees - Nicht willkommener Besuch - 05.06.2014 1

Am 5. Juli veranstaltete die Berliner Tierbefreiungsaktion (BerTA) zwei gleichzeitig stattfindende Kundgebungen und ein sogenanntes Die-In am Flughafen Berlin-Tegel. Anlass war das internationale Aktionswochenende gegen Versuchstiertransporte von Air France–KLM, an dem sich Aktive in Europa und in den USA beteiligten.

Vortrag: Rex Osa über die Situation von Refugees in Baden-Württemberg

Flyer Kicken gegen Rassismus

Im Rahmen unseres Fussballtuniers "Kicken gegen Rassismus" wird es auch dieses Jahr wieder eine Veranstaltungsreihe geben, die sich thematisch damit auseinandersetzt. Am 18.07 geht es los mit einem Vortrag von Rex Osa, einem Vertreter von The Voice – Refugees Forum Stuttgart. Inhaltlich wird es um die Flüchtlingsbewegung und Entwicklung derselben in Baden-Würtemberg gehen.

Vorstellung von Baskultur.info

Logo baskultur.info

Mit dem Internet-Portal BASKULTUR.INFO wird momentan ein Projekt vorgestellt, das mit großer Themenvielfalt über das Baskenland informiert. Die Initiative ist in deutscher Sprache verfasst, hat alternativen Charakter und verpflichtet sich zu sozialer Verantwortlichkeit. Finanziert werden soll es über Service-Angebote wie Stadtrundgänge und begleitete Exkursionen.

[Sch] Erneuter Angriff rechter Schläger auf Café Irrlicht

Antifa-Logo

Nach dem Spiel der Deutschen Nationalmannschaft am 04.07. kam es bereits zum zweiten mal während der WM zu einem Übergriff von rechten Schlägern auf Menschen die sich vor dem Café Irrlicht aufhielten. Bei den Angreifern handelte es sich z.T. um die selben Personen wie nach dem Deutschland vs. Portugal Spiel, allerdings war die Gruppe dieses mal deutlich größer.

Solidaritäts-Erklärungen für die Humanistische Jugendbewegung

Banner der Soli-Kampagne http://russlandantirep.blogsport.de

In den letzten zwei Tagen haben verschiedene Organisationen aus der BRD und anderen Ländern ihre Solidarität mit der als „Foreign Agent“ angeklagten Murmansker Menschenrechtsorganisation „Humanistische Jugendbewegung“ (GDM) bekundet. Das niedersächsische Jugend-Umwelt-Netzwerk JANUN veröffentlichte eine eigene Presseerklärung anlässlich der gestrigen öffentlichen Hauptverhandlung gegen GDM.

Rostock: Stu­den­ti­sches Ge­gen­kol­lo­qui­um an­läss­lich der Eme­ri­tie­rung von Prof. Flaig

header2klein

Ges­tern, am Diens­tag, den 08.​07.​2014 fand um 19 Uhr im Ju­gend-​Al­ter­na­tiv-​Zen­trum (JAZ, Lin­den­stra­ße 3, Ros­tock) ein stu­den­tisch or­ga­ni­sier­tes Ge­gen­kol­lo­qui­um statt. Dabei haben sich die ca. 50 Teil­neh­men­den an­hand ei­ni­ger Ver­öf­fent­li­chun­gen den The­sen Flaigs ge­mein­sam ge­nä­hert.

Volxsport statt FIFA WM der Männer

In der Blankenburger Straße in Niederschönhausen wurde ein Kleintransporter in Brand gesetzt. Die Flammen griffen auf drei weitere Transporter über  Foto: Steffen Pletl

Wir haben uns in der Nacht zum 9.Juli an zwei Mercedes Benz/DaimlerChrysler Niederlassungen zu schaffen gemacht. In der Ollenhauerstraße haben wir für Glasbruch und in der Blankenburger Straße für Molliregen gesorgt.  Internationale Solidarität und Protest über Militär/Polizei war wiedereinmal unser Beweggrund.

Abendliche Protest gegen Kriegswerbung in Göttingen

Am 8. Juli 2014 gegen 21:30 hat das "Komitee keine Kriegswerbung" gegen die Plakatierung vor dem Eingang der BBS2 protestiert.
Die Großflächenwerbung der Bundeswehr wurde mit dem Spruch "KEIN WERBEN FÜRS STERBEN" beklebt. Während der Aktion wurde die Gruppe von der Polizei beobachtet. Die Aktivist*innen mussten unter Androhung von Gewalt ihre Personalien abgeben. Es soll Anzeigen geben und eine kostenpflichtige Entfernung solle folgen, zudem verstoße es gegen die "Stadtverordnung" Papier aufzubringen sagte eine der Polizisten, als er mit Paragraphen um sich warf und dabei immer mehr aus dem Nähkästchen plauderte.

Prozessbeginn gegen Humanistische Jugendbewegung GDM in Murmansk (Ru)

Logo der Roten Hilfe

Die russische Menschenrechtsorganisation Humanistische Jugendbewegung Murmansk (GDM) ist wie derzeit diverse NGOs in Russland unter dem Vorwand angeklagt, sie seien „ausländische Agent*innen“ (foreign agents). Die Staatsanwaltschaft nennt als wichtigstes Argument dafür die von der GDM herausgebrachte "Menschenrechte-Jugendzeitung", die einem sprachwissenschaftlichen Gutachten zufolge „voller versteckter Botschaften und Aufforderungen“ sei, die verfassungsmäßige Ordnung gewaltsam zu ändern und die Integrität der Russischen Föderation zu schädigen.

Jena: Bericht von der Hausbesetzung am 1. Juli 2014

Jena: Hausbesetzung am 1. Juli 2014

Am 1. Juli war es in Jena wie­der so­weit. Ei­ni­ge Men­schen haben sich zu­sam­men­ge­fun­den um ein seit fünf Jah­ren leer­ste­hen­des Ge­bäu­de in der In­nen­stadt zu be­set­zen. Die Ak­ti­on, sowie ihre nach außen trans­por­tier­ten Stand­punk­te, wur­den von einer Masse an Leu­ten vor dem Haus so­li­da­risch un­ter­stützt. Thü­rin­gen­punk war vor Ort und im fol­gen­den Be­richt sol­len die Ge­scheh­nis­se rund um die Haus­be­set­zung dar­ge­stellt wer­den. Vor­weg sei ge­sagt, dass es kein aus­führ­li­cher Be­richt über alles sein kann, was an dem 1. & 2. Juli ge­sche­hen ist, son­dern le­dig­lich wie­der­ge­ben kann, wel­che Ein­drü­cke vor Ort auf­ge­grif­fen wer­den konn­ten.

[HL] Anquatschversuch durch den Staatsschutz Lübeck

Polizei dein Feind und Henker!

Am Montagabend, den 01.07.2014, wurde ein Jugendlicher in Lübeck bei dem Besuch einer Veranstaltung in der Holstenstraße von einem Polizisten in zivil angesprochen. Der betroffene Jugendliche erkannte diesen als Beamten der Staatsschutzabteilung des Kommissariat 5 in Lübeck.

Pizzeria Anarchia - (27.-) 28.7. Räumung verhindern! (Plakat und Flyer)

Plakat: Pizzeria Anarchia - Räumung verhindern!

Es passiert in Wien im Schnitt 7 mal am Tag: Menschen werden per Gerichtsurteil aus ihrem Wohnraum geschmissen. Erwartet die Gerichtsvollzieher_in, dass die Leute vielleicht widerwillig sein könnten, kommt auch schon gern mal die Polizei mit, und flößt mit Pfefferspray und Schusswaffe am Gürtel den nötigen Respekt ein. Dann sind die Leute weg, auf der Straße, kein Mensch fragt mehr nach ihnen, im Moment wo sie ihr zu Hause verlieren, sind sie allein.

Inhalt abgleichen