[Sinsheim] NPD verlegt Kundgebung auf 13. Juni

Es gibt kein ruhiges Hinterland!

Am 30. Mai wollte der Kreisverband Rhein-Neckar der faschistischen NPD eine Kundgebung unter dem Motto „Asylflut stoppen“ in Sinsheim durchführen. Am 26. Mai gaben die Nazis dann bekannt, dass die Kundgebung auf den 13. Juni verlegt werden soll.

Anonymous ist nicht gleich Anonymous

Anonymous ist nicht gleich Anonymous 1

Ein mal wieder nötiger Artikel über: “Wer ist eigentlich dieser Anonymous?” und warum eben nicht alles wo “Anonymous” drauf steht, auch Anonymous ist.

Wir sind Anonymous. Wir sind viele. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns.

[KA] Erneute Sammelabschiebung am 26.5. in Karlsruhe von Protesten begleitet!

images

Sammelabschiebung in den Kosovo – Polizei räumt Sitzblockade vor Landeserstaufnahmestelle – Regierungspräsidium verweigert jegliche Auskünfte – Oberbürgermeister feiert Karlsruhe als Ort der Willkommenskultur und Vielfalt, äußert sich jedoch nicht zu den Abschiebungen – schnelle Abschiebungen in den Balkan

Kein Bock auf rote Fahnen

Silvester Knastdemo 2012 - Banner

In den letzten Wochen gab es in Berlin einige Soliaktionen mit Gülaferit Ünsal, einer kämpfenden Gefangenen, die in der JVA Pankow einsitzt und im Hungerstreik ist. Da sie Kommunistin ist, sind die Demos, zu denen sich kaum mehr als 50 Leute bequemen, immer überfüllt mit roten Fahnen.

CrimethInc. Interview zu Baltimore / Textsammlung

Baltimore - die dünne blaue schnur ist eine brennende Zündschnur

Hier sind die Antworten auf eure Fragen – schnell niedergekritzelt, während gleichzeitig auch sonst viel los ist. Ich hoffe, sie bringen euch was! Wir hoffen, dass wir bald ein paar Artikel über die Vorkommnisse in Baltimore auf www.crimethinc.com veröffentlichen können. Bis dahin sei hier schon mal auf einen Text verwiesen, der einen guten Überblick über die allgemeine Situation mit der Polizei in den USA bietet: Die dünne blaue Schnur ist eine Zündschnur. Warum jetzt jeder Kampf ein Kampf gegen die Polizei ist.

Morddrohungen, Terroranrufe, Fälschung von Facebook-Einträgen, Rufmord - oder ein ganz normaler Tag in der Jungen Alternative für Deutschland

E-Mail1

Wir, von der Recherchegruppe Argos, möchten hier eine kurze Auflistung der Methoden, mitsamt Vorkommnissen, offenbaren, mit denen einige führende oder ehemals führende Vertreter der Jungen Alternative für Deutschland arbeiteten bzw. immer noch arbeiten. All die hier aufgezählten Vorfälle entsprechen der Wahrheit und können durch Mitglieder der Jungen Alternative für Deutschland und die hier genannten Opfer bezeugt bzw. bestätigt werden.

Brandanschlag auf Hausprojekt

Brandanschlag auf Hausprojekt 1

In Cottbus wurde in der Nacht vom 23.5. zum 24.5. gegen Mitternacht das Hausprojekt „Zelle79“, welches vom „Verein für ein multikulturelles Europa e.V.“ getragen wird, von mehreren Unbekannten angegriffen. Durch massive Gewalteinwirkung versuchten sie, sich Zutritt zu den Räumlichkeiten des Hauses zu verschaffen. Dabei wurde die Eingangstür demoliert. Die Außenfassade des Hauses wurde mit mehreren Keltenkreuzen, einem rassistischen Symbol, beschmiert. Darüber hinaus zerstörten die Angreifenden eine Fensterscheibe.

Lorraine : Wiedereröffnung der "Taverne de Thor" durch die Hammerskins

La Horde

Nachdem sie im März 2013 in Folge des Drucks der Behörden geschlossen wurde, ist der Laden der französischen Hammerskins auf's neue geöffnet. Zweifelsohne wird der Laden wieder zu einem Raum der Konzerte und Aktivitäten einer der gewalttätigsten rechtsradikalen Gruppen der Welt ausrichten wird. Wir erinnern uns, dass in diesem Raum mehrere Konferenzen und vor allem auch Nazikonzerte stattfanden, die oftmals in Zusammenarbeit mit deutschen Hammerskins organisiert wurden, da letztere immer größere Schwierigkeiten haben Nazikonzerte auf eigenem Boden hinzubekommen.

Flood the Governor with Freedom Postcards for Mumia

Angela Davis

O-Ton MDR: Es sind die 1970er-Jahre, noch tobt der kalte Krieg. Der "Eiserne Vorhang" ist fest zugezurrt. Doch über den "Vorhang" hinweg erfährt die junge Amerikanerin Angela Davis große Solidarität aus der DDR. Angela Davis, schwarze Bürgerrechtlerin, sitzt von 1970 bis 1972 unschuldig hinter Gittern. Sie ist des Mordes, Menschenraubes und der Verschwörung angeklagt. Aus der DDR erreichen sie in dieser Zeit mehr als eine Millionen Briefe und Postkarten. Als sie 1972 in allen Punkten freigesprochen wird, sagt sie: "Diese Briefe haben meine Gefängniszelle aufgeschlossen".

Psychiatrie übernehmen bitte!

Knast

Es ist mit Sicherheit keine neue Erfindung, dass Systeme die Menschen, die sie eher fürchten als mögen zu pathologisieren versuchen, zu psychiatrisieren. Ein perfides, widerliches und auch zutiefst feiges „Spiel“.

Marco Camenisch, unser Genosse, der nun seit über 20 Jahren eingeknastet ist, erhielt von der forensisch psychologischen Abteilung des Amtes für Justizvollzugs (AJV) in Zürich die ROS-Abklärung (Risikoorientierter Sanktionenvollzug).

Biografie über das Leben Marco Camenischs erschienen !

Biografie über das Leben Marco Camenischs erschienen

Nicht oft ereignet sich, dass über einen noch lebenden Gefangenen eine Biografie publiziert wird. Im April 2015 erschien im Schweizer Echtzeit Verlag ein rund 200 Seiten starkes Buch über Leben, Kampf, Widerstand und Liebe des nicht nur in der Schweiz bekannten Anarchisten Marco Camenisch.

[HH]/[PKK]: Prozessauftakt §129b

Im Knast

Vor dem Oberlandesgericht Hamburg hat der Prozess gegen Mehmet D. begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 46jährigen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung gemäß Paragraph 129b vor (PKK), legt ihm aber keine konkreten Straftaten in der Bundesrepublik zur Last. Bei 129b-Verfahren ist nur entscheidend, ob eine Organisation vom Justizministerium als terroristisch eingestuft wird. Mehmet D. soll von Januar bis Juni 2013 Gebietsverantwortlicher der PKK für die Region Nordrhein-Westfalen und danach bis Mitte 2014 für die Region Nord gewesen sein. Seit Ende August 2014 sitzt er in Untersuchungshaft.

Wales: Aktion gegen die Konstruktion des Mega-Knastes in Wrexham

Wales: Aktion gegen die Konstruktion des Mega-Knastes in Wrexham

Letzte Nacht wurde eine Aktion auf dem Gelände von Europas zweitgrößten, sich im Bau befindenden, Gefängnis auf dem Wrexham Industrieanwesen in Nord-Wales durchgeführt. Der Mega-Knast, falls er fertiggestellt wird, wird mehr als 2100 Menschen gleichzeitig einsperren.

(Berlin) Hungerstreik in der JVA Pankow im 50. Tag

Gülaferit Ünsal seit dem 6. April im Hungerstreik gegen Kommunikationsverbot und Mobbing in der JVA Pankow/Berlin

Weitesgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit eskaliert in der Berliner JVA Pankow für Frauen der Hungerstreik von Gülaferit Ünsal. Verurteilt nach dem Gesinnungsparagrafen 129 b kämpft die Gefangene gegen Postzensur, Kommunikationssperren und Mobbing/Gewalt, welches die Anstaltsleitung unter den Gefangenen duldet und forciert.

Breite Straße Hamburg - Ermittlungen - U-Haft - Prozessauftakt

Breitesoli

Die Ermittlungen laufen... Vor Kurzem sind, vor allem in Hamburg St. Georg, Flyer der Polizei aufgetaucht.

Darin ist die Rede von weiteren bisher unbekannten Verdächtigen im Zusammenhang mit der letzjährigen Hausbesetzung in der Breiten Straße in Hamburg, die noch gefunden werden sollen. Die Flyer beinhalten den Aufruf sich mir Hinweisen an die zuständigen Ermittlungsbehörden zu weden, enthalten allerdings keine weiteren Angaben oder Beschreibungen. Das zeigt mal wieder deutlich, dass die Ermittlungen keineswegs abgeschlossen sind und wie wichtig es ist immer und überall dicht zu halten. Es gibt keine harmlosen Aussagen und Gespräche. Lasst euch nicht zu Mutmaßungen hinreissen.

Basel: Demo "Fähren statt Frontex"

Frontex versenken!

Am 22. Mai fand in Basel eine Demonstration anlässlich der internationalen Aktionstage gegen das 10-jährige Bestehen der europäischen Grenzschutzagentur "Frontex" statt. Am späteren Abend kommt es zu einem Angriff auf den "Waaghof" (Staatsanwaltschaft und Untersuchungsknast).

Nuclear-hit Aborigines again in radiation danger

Nuclear painted face

Buried in Australia's soil is a third of Earth's uranium, the largest reserve in the world. This means there's big money in mining it. But standing on it are Indigenous Australians with native title rights to that land. The Martu people, only numbering only around 1,000, own around 136,000 square kilometres in Western Australia. On the other side of the dispute is the world's largest uranium company Cameco, an industry leading uranium and processing services company headquartered in Canada, which in collaboration with Mitsubishi, want to extend the Kintyre mine in the East Pilbara region of Western Australia. It bears the name of an area cut out of WA’s largest and most remote national park for mining in 1994.

Der Blog und der 1. Artikel des Anarchistischen Kampfes Leverkusen online

Logo Anarchistischer Kampf Leverkusen

Endlich hat auch der Anarchistische Kampf Leverkusen es geschafft einen eigenen Blog fertig zu basteln. Zudem wurde auch ein erster Artikel veröffentlicht:

Extremismus-Theorie und Öffentlichkeit libertärer Projekte

[KA] Unkommerzielle Alternativen für alle - her mit dem schönen Leben - Umsonsflohmarkt und Open Air Kino

Umsonstflohmarkt Offenburg

Alle Welt ohne Geld?!
Werbung ohne Ende, vollgestopfte Einkaufsläden, ein Kampf um die besten Schnäppchen oder die Frage was man sich leisten kann. Wer kennt dies nicht. Diesem bis ins Detail durchkommerzialisierten Treiben wollen wir eine Alternative gegenüberstellen.

[B] Free Fede - Soliaktion

Free Fede Soliaktion 1

Solidarisch mit unserem Genossen Federico "Fede" Annibale, der seit dem 18.03. in Frankfurt am Main in U-Haft sitzt, haben wir heute Nacht gemeinsam mit einigen Genoss*innen symbolisch unsere Verbundenheit mit seinen und unserem Kampf gezeigt.

Fotobericht "Der III. Weg" in Limburgerhof und Ludwigshafen-Mundenheim

Fotobericht

Am 23.05.2015 demonstrierte die Nazi-Partei "Der III. Weg" unter dem Motto "Patriotischer Widerstand lässt sich nicht kriminalisieren! Wir bleiben dabei: Asylflut stoppen – Deutschlands Zukunft schützen" in Limburgerhof (Rhein-Pfalz-Kreis) und anschließend im Ludwigshafener Stadtteil Mundenheim. Es nahmen ca. 30 Nazis teil. Die Veranstaltung wurde von Gegenprotesten begleitet.

2nd International Antifascist Martial Arts Tournament

antifa fight club

Aiming to coordinate our actions against fascism there will be fights in boxing, kick boxing, mma and other styles as well as seminars about self-defense and street fighting, concerts and updates/discussions about the anti-fascist movement in each place.

[Thiazi-Prozess] 12. bis 15. Verhandlungstag

Thiazi-Pressegruppe

 Kaum Neues am Landgericht Rostock

Der «Thiazi-Prozess» nähert sich langsam dem Ende, mit interessanten Neuigkeiten kann er jedoch in der letzten Zeit nicht aufwarten. Während in den vergangen Prozesstagen in 5-Minuten-Befragungen lediglich BKA-Beamt_innen gehört wurden, wurde am 15. Prozesstag über eine Abtrennung der Verfahren von Denny Stetefeld, Dominik Schuster und Daniela Wagner entschieden.

Nazipartei "Der III. Weg" in Limburgerhof und Ludwigshafen-Mundenheim

Nazis in Limburgerhof und Ludwigshafen-Mundenheim (1)

Am Samstag, den 23. Mai, wollten die Nazis der Nazipartei "Der III. Weg" in Limburgerhof und Ludwigshafen aufmarschieren. In Limburgerhof wurden 17 Nazis bei rund 100-120 Gegendemonstranten gezählt.  In Ludwigshafen-Mundenheim ware es ca. 20 Nazis bei etwa 80-100 GegendemonstrantInnen.

Hochschulen Sommerfest Potsdam – eine Kritik

Hochschulensommerfest Potsdam

Das diesjährige Hochschulensommerfest der Uni Potsdam findet unter dem Motto „frei(t)träume erkämpfen“ statt, womit Bezug auf die aktuelle Flüchtlingsdebatte genommen werden soll. Was erstmal gut klingt, bringt einige Widersprüche mit sich und es gibt für uns Anlass zur Kritik.

Erneut Angriffe auf Mitglieder der linkskurdischen Partei HDP / Die Situation in der Türkei und Nordkurdistan im Zuge laufender Parlamentswahlen spitzt sich zu

Angriff in Amed

Am gestrigen Samstag, den 23. Mai fand in der nordkurdischen Stadt Amed (türk. Diyarbakir) zum wiederholten Male ein Angriff auf Mitglieder der prokurdischen Partei HDP statt. Zwei Mitglieder der HDP wurden dabei niedergestochen. Der 19jährige Jugendliche und sein älterer Bruder hatten sich abends gegen 23:oo Uhr in einem Internetcafé aufgehalten. Mehrere Anhänger der Partei Hüda-Par betraten das bekanntermaßen HDP-nahe Café und begannen, ihre Wahlwerbung anzukleben. Von den Betreiber_innen wurden sie dazu aufgefordert, dies zu unterlassen. Die beiden Brüder kamen hinzu und unterstützten die Betreiber_innen indem sie den Wahlhelfern erklärten, dass im Café die Position der Hüda Par nicht vertreten werde. Sie wurden von diesen daraufhin mit Messern brutal niedergestochen und mussten direkt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beide wurden noch am selben Abend operiert; bisher ist nicht sicher, ob sie die Verletzungen überleben werden. 

Freikorps Villingen Bodensee=Freikorps Süd?

Freikorps Süd

Die aktuelle Neugründung scheint eine Wiederbelebung des früheren "Freikorps Süd" zu sein. Das Freikorps Süd wurde vor einigen Jahren im Umfeld der "Freien Kräfte Hegau-Bodensee" gegründet und hatte auch zeitweise eine Internetadresse (siehe Domainabfrage und Gästebuch-Screenshots). In einem Gästebucheintrag von Tim Belz (oberster Eintrag "Tim von Belzberg") wird auf den Link zum Freikorps Süd auf der FKHB-Seite verwiesen, das Gästebuch des Freikorps Süd scheint von einem "Ronny" betrieben worden sein (mehr zu ihm siehe unten). Im selben Kommentar wird der Verantwortliche dieser Seite ebenfalls erwähnt, ein "Benjamin" - gemeint ist Benjamin Hennes.

Inhalt abgleichen